Lions Club Gera

c/o Novotel
Berliner Straße 38
07545 Gera
fon: +49 (365)8303930
fax: +49 (365)8303931
e-mail:  info(at)lions-gera.de

Neuigkeiten vom Lions Club Gera


03.01.2020

In Erinnerung an unseren Lionsfreund Eberhard (Eb) Dietzsch zum 82. Geburtstag

und 13. Todestag.

Eberhard Dietzsch oder einfach Eb, wie er sich selbst nannte und wie er auch in den letzten Jahren seine Arbeiten signierte, wurde am 3. Januar 1938 in Reichenbach im Vogtland geboren. Er war ein Künstler, der die Ostthüringer Kunstszene viele Jahre entscheidend beeinflusste: als Maler, als Grafiker, als Cartoonist, als Kursleiter bei vielen Workshops, als Vorsitzender und Mitglied zahlreicher Wettbewerbs-Jurys, als freier Mitarbeiter von Museen, kulturellen und wirtschaftlichen Einrichtungen. Von 1944 bis 1952 besuchte Eb Dietzsch die Grundschule in Reichenbach. Danach erlernte er bis 1955 den Beruf des Lithographen. Sein Wunsch, sich künstlerisch zu entwickeln, führte ihn von 1955 bis 1958 zum Studium an die Fachschule für angewandte Kunst Leipzig, wo vor allem Karl Miersch und Hajo Rose für ihn hervorragende Lehrer waren. Nach einer einjährigen Tätigkeit als Gebrauchsgrafiker bei der DEWAG Gera begann er 1959 freischaffend als Maler, Grafiker und Karikaturist. 1964 wurde er Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR (VBK-DDR), deren Vorsitzender er später für die Bezirkssektion Gera wurde. 1970 bis 1973 war Eb Dietzsch Meisterschüler an der Akademie der Künste der DDR bei Prof. Klaus Wittkugel. In den Jahren ab 1970 entstanden zahlreiche Zeichnungen zu den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Themen und zu Stadtlandschaften. Später, so etwa von 1984 an, wendete er sich jedoch wieder verstärkt der Malerei zu. Dies belegen Landschafts- und Städtebilder wie auch Porträts bedeutender Komponisten in den 90er Jahren. Viele Arbeiten aus dieser Zeit zeigte er in eigenen Ausstellungen. Intensiv beteiligte er sich an Kunstausstellungen in Österreich, Finnland, der Sowjetunion, Bulgarien, Tschechien, Rumänien, USA, Kanada, Belgien, Niederlande, Chile, Portugal, Türkei, Italien, Griechenland, Luxemburg, Polen und Ungarn. Seit 1997 war er Mitglied in dem 1993 gegründeten LIONS Club Gera. Hier hat er das Clubleben durch seine zeitgemäße Interpretation künstlerischer Entwicklungen in Ostthüringen und darüber hinaus wesentlich bereichert. Er starb  in Gera am 3. Januar 2006, seinem 68. Geburtstag. Die GERAER BANK eG, für die er ebenfalls über viele Jahre freiberuflich tätig war, hat die Erinnerung an Eberhard Dietzsch aufgenommen und einen Preis für Künstlerinnen und Künstler ausgelobt, die nach ihrem Hochschulstudium am Beginn ihrer beruflichen Entwicklung stehen. Im Abstand von zwei Jahren findet seit 2008 der Eb-Dietzsch-Kunstpreis für Malerei statt. Er würdigt diesen Ostthüringer Künstler über unsere Region hinaus und die Vielzahl von Einsendungen beweisen, dass sein Anliegen, junge Künstlerinnen und Künstler zu hoher Meisterschaft anzuregen, überall in Deutschland und Europa positiv aufgenommen wird.


 
® Lions-Club Gera